Monatsthemen

und Gewinner

Mein Vater hat ein Loch

Die Jury hat entschieden!

Wettbewerb im Februar 2018

Von Holzfällern, abgeschnittenen Fingern und Doppeldeutigkeiten: Im Februar bringt lyrix zwei Texte von Michelle Steinbeck mit einer Kettensägen-Performance von Claudia Comte aus der Kunsthalle Basel zusammen. Wer in Michelles Texten sägt und wessen Vater ein Loch hat, erfahrt ihr weiter unten. Wir freuen uns sehr auf eure Texte zum Thema „Mein Vater hat ein Loch“!

Michelle Steinbeck

mein vater hat ein loch
in der hand
und wenn man ganz genau schaut
sieht man da durch
bis ans ende der welt

 

 

meine mutter hat sich beim kochen
den finger abgesägt
ich nahm das telefon von der wand und fragte hinein
ob sie ihn wieder annähen könnten
der typ mit blonden locken sagte ungehalten
sie solle froh sein dass das leben auf dem körper
spuren hinterlässt
ich hängte auf und sagte es ihr
sie steckte den finger ein
und wir machten uns auf den weg

Eine Familiengeschichte vor dem Hintergrund einer Kettensägen-Performance: Die Schweizer Autorin Michelle Steinbeck hat für unser Februar-Thema zwei ihrer Texte herausgesucht, die ihr bei der Beschreibung der Performance „Hot Saw - Electric Power“ für die Kunsthalle Basel in den Sinn kamen. Für diese Performance bearbeiten vier Holzfäller Kiefernholz mit ihren Kettensägen und bauen aus Stämmen einen Turm. Was das mit einem Vater, der ein Loch hat, zu tun hat? Das möchten wir von euch wissen!

Lasst euch inspirieren von Assoziationen zu Holz, Wald, Spänen, Motorsägen, Holzfällern. Was kann man aus Holz erschaffen? Welche blutigen Unfälle können passieren und was macht man mit abgesägten Körperteilen? Welche Geschichte fällt euch zu „Mein Vater hat ein Loch“ ein? Spielt mit Doppeldeutigkeiten, vervollständigt die Zeile, spinnt sie weiter. Wir sind gespannt auf eure Texte zum Thema „Mein Vater hat ein Loch“!

Michelle Steinbeck
ist Autorin, Redakteurin und Kuratorin. Sie schreibt Geschichten, Gedichte und Stücke, Kolumnen und Reportagen. Ihr Debütroman "Mein Vater war ein Mann an Land und im Wasser ein Walfisch" sorgte 2016 für Jubel, Trubel, Heiterkeit; die englische Übersetzung erscheint 2018 in London. Steinbeck co-kuratiert "Babelsprech", das Netzwerk für junge internationale Lyrik, und ist Chefredakteurin der "Fabrikzeitung". Zurzeit lebt sie am Istituto Svizzero in Rom.

Claudia Comte
Hot Saw - Electric Power, 2018
Performance, 4 Kettensägen, Kiefernholz
Mit vier Holzfällern, einem DJ

Die Schweizer Künstlerin Claudia Comte (geboren 1983) hat für das Live-Ausstellungsprojekt "New Swiss Performance Now" in der Kunsthalle Basel (18.01.-18.02.2018) eine neue Performance mit dem Titel "Hot Saw - Electric Power" für den Oberlichtsaal der Kunsthalle Basel gestaltet. Für diese Performance entwickelte sie eine Art von Choreografie an Handlungen, bei der vier Holzfäller von ihr speziell arrangiertes, skulptural aufgestelltes Kiefernholz mit ihren Kettensägen bearbeiten. Comtes künstlerische Praxis bedient sich oft einer minimalistisch komponierten Formensprache, wobei häufig Holz als Material zum Einsatz kommt. Allerdings gibt es in ihrem Werk auch die immer wiederkehrende Auseinandersetzung mit kollektiven Arbeiten und Spielen und durch den Transfer einer gemeinsam arbeitenden Gruppe an Holzfällern aus ihrer üblichen Arbeitsumgebung in den Kunstraum hinein, nimmt sie diesen Strang in ihrem Werk auf. In dieser Arbeit bringt sie dies erstmals in einer zeitlich inszenierten Performance, die von einem DJ musikalisch begleitet wird, zusammen.

Kunsthalle Basel
Die Kunsthalle Basel ist ein Ort an dem zeitgenössische Kunst ausgestellt, diskutiert und reflektiert wird und dies schon seit ihrer Gründung 1872. Als eine der ersten und aktivsten Institutionen in der Region, die internationale und Schweizer Kunst der Gegenwart zeigt, ist die Kunsthalle Basel insbesondere für ihr tiefgreifendes Engagement für aufstrebende Künstlerinnen und Künstler bekannt. Dies mit der Absicht, anregende künstlerische Praktiken und mutige Ausstellungen einer interessierten Öffentlichkeit jeden Alters zu präsentieren. Mit bis zu zehn Ausstellungen pro Jahr, oft mit neuen Produktionen und begleitet von Künstlergesprächen, Performances und Filmvorführungen, ist die Kunsthalle Basel der Treffpunkt für die Betrachtung von, und Debatten über zeitgenössische Kunst.

kunsthallebasel.ch

Die Jury hat entschieden!