STATION 2019: Frankfurt am Main

GEDICHTE LAUTEN DURCH DIE STADT – Frankfurter Schüler*innen lesen Gedichte auf dem Goetheplatz

Am 6. September 2019 bringen lyrix und die Stadtbücherei Frankfurt die TextTour nach Frankfurt. Die vier Frankfurter Wortkünstler*innen Dominique Macri, Dalibor Marković, Martin Piekar und Jacob Schwerdtfeger gestalten mit Schüler*innen laute und leise Gedichte – geben den Texten eine Stimme und machen ihnen Beine. Vorbereitet werden die eigenen Verse in der Zentralen Kinder- und Jugendbibliothek, dem Bibliothekszentrum Höchst sowie zwei Schulbibliotheken. Höhepunkt der Aktion ist ein Flashmob der Schüler*innen auf dem Goetheplatz: Um 13:30 Uhr hört dann ganz Frankfurt junge Lyrik.

Frankfurt ist eine weitere Station der TextTour: Mit dem Format will lyrix, der Bundeswettbewerb für junge Lyrik, Poesie im öffentlichen Raum sichtbar machen und einer jungen Generation dichterisches Gehör verschaffen. Kooperationspartner der diesjährigen TextTour ist die Stadtbücherei Frankfurt.

 

Teilnehmende Künstler*innen

Dominique Macri (1981) aus Marburg ist Diplompsychologin, Moderatorin, Schauspielerin und Slampoetin. Sie ist seit 2003 als Schauspielerin beim Improvisationstheaterensemble »fast forward« aktiv, seit 2014 zunehmend als Solokünstlerin. Seit 2007 ist die Künstlerin im gesamten deutschsprachigen Raum sowie europaweit als Slampoetin und Trainerin unterwegs. 2014 gewann sie mit ihrem Teampartner Dalibor als „Team Scheller“ die deutschsprachigen Poetry Slam Meisterschaften in Dresden. 2017 erhielt sie den Innovation Award der German Speaker Association für ihr Bühnenformat „Poetic Recording“. Sie moderiert und veranstaltet Poetry Slams, Kongresse und Festivals. Ihre Texte erschienen in zahlreichen Anthologien und Lehrwerken.

Dalibor Marković (1975). Poet. Geboren in Frankfurt am Main. Kroatische Wurzeln. Mit Musik begonnen, daher auch Beatboxer. Seit knapp fünfzehn Jahren auf deutschen Bühnen unterwegs. Mitunter sogar im Ausland. Drei Bücher und einen USB-Stick veröffentlicht. Deutschsprachiger Meister im Poetry Slam im Jahre 2014. Mitglied zweier Poetenensembles. Mit Dominique Macri als „Team Scheller“, sowie mit Bas Böttcher und Nora Gomringer als „Boombastic Lyrikwunderland“. Lebt in Frankfurt am Main.

Martin Piekar (1990) in Bad Soden, ist Student der Philosophie und der Geschichte an der Goethe-Universität in Frankfurt am Main. Seine Gedichte wurden in zahlreichen Anthologie (u.a. Trakl und wir, Versnetze, Jahrbuch der Lyrik 2017, Nachtbus nach Mitte) und Zeitschriften (u.a. manuskripte, POET, Ostragehege, Metamorphosen, Neue Rundschau) veröffentlicht. Sein Debütband Bastard Echo erschien im Frühjahr 2014 im Verlagshaus Berlin. 2016 erschien Überschreibungen (Verlagshaus Berlin), ein E-Book mit Jan Kuhlbrodt. Martin Piekar erhielt Stipendien und Preise, u.a. das Stipendium der Stiftung Niedersachsen (2012), den Lyrikpreis beim "20. OpenMike" (2012), den Förderpreis des Jungen Literaturforums Hessen-Thüringen (2016) und den hr2-Literaturpreis (2016), den Atta-Troll-Superpreis für radikale Ideologiekritik (2016) sowie den Irseer Pegasus und den Alfred-Gruber-Preis (2018).

Jakob Schwerdtfeger steht seit 2012 auf der Bühne. Er studierte Kunstgeschichte, Psychologie und Archäologie in Frankfurt am Main. Mittlerweile absolviert er als Slam-Poet, Stand-Up-Comedian und Freestyle-Rapper jährlich etwa 140 Auftritte im gesamten deutschsprachigen Raum. Seine Performances sind stets energiegeladen, selbstironisch und amüsant. 2015 und 2016 wurde Jakob Schwerdtfeger hessischer Vizemeister im Poetry Slam und erreichte in den beiden Folgejahren jeweils das Halbfinale der internationalen deutschsprachigen Meisterschaften. 2018 gewann er das Finale des Bunkerslams in der Hamburger Elbphilharmonie. Jakob Schwerdtfegers Texte sind in seinem Buch »Traumberuf Marktschreier« im Weissbooks Verlag erschienen. Momentan arbeitet er an seinem ersten Soloprogramm, das sich mit bildender Kunst auseinandersetzt.