Monatsthemen

und Gewinner

Unsere Gewinner im Dezember

Wettbewerb im Dezember 2018

Wir gratulieren den sechs Gewinner*innen, die sich im Dezember mit vielen anderen auf die Suche nach möglichen und unmöglichen Formen von Partnerschaften und Beziehungen begeben haben. Martin Piekar gab mit seinem Text die klare Vorgabe: „Ich bin KeinElitepartner“ und Inspiration für freie grenzenlose Liebes-Wort-Spiel-Variationen.

ein bisschen wie unter Wasser

Nina Baum
2000

Am schönsten bin ich, wenn ich beide Augen schließe
Dort, wo unser Zuhause ist
tragen wir das Licht in uns
und wir klammern uns mit beiden Händen
am Rand der Toilettenschüssel fest
und kotzen es aus
bis nichts zurück bleibt außer verschmierten
Farben, rot, schwarzblau, Ruß, im Abfluss
weil – was ist schon Licht gegen ewige Verachtung?
wie die Therapiestunden
Unser Licht und die geheimen Paradiesgärten hinter unseren Augenlidern

Ich lüge zu viel, lache aus Verzweiflung und verschmiere mir die Lippen in den Farben der Nacht
so wie Graffiti
in leer stehenden Häusern oder
Bahnhofshallen
und schlafe zu wenig –
sich mit dir an der Hand in der Stadt
oder im Tag zu verlieren zwischen
leerstehenden Kinosesseln, abgerissenen Busfahrtickets,
der Nacht, unseren Träumen die sich wie
Luftballons dem Himmel nähern, ist
ist wie
wie geborgenes Da-sein, Hochhäuser        Zeitungskiosks         
Spielplätze nach Einbruch der Dämmerung
dein Heimweg von der Schule
oder Kinderheime               Verkehr
der Himmel, der sich über Straßenkreuzungen zwischen Hausdächern und Verkehrsschildern aufspannt
oder lernen, auf Grashalmen zu pfeifen                    Kirschkern-Spucken

- ich schlafe zu wenig

Am schönsten bist du
wenn du mit angezogenen Knien auf deiner Matratze sitzt
und den Rauch von deiner Zigarette inhalierst
Dann färbt sich dein Brustkorb tiefenblau
wie verblichene Tinte
wie der Seetang zwischen deinen Rippen, die Silberfische
in deinem Inneren, wie die
Meerjungfrauen und schlafenden Delfine, die verzauberten Schiffwracks
so wie Atlantis – das Aquarium in deinen Lungenflügeln
ist mein geheimer Planet,
aber immer wenn du lächelst
und dich zur Seite drehst, um den Rauch auszupusten
ist alles wieder verschwunden
(ich bin das, was von dir übrig bleibt
wenn du nicht mehr da bist)

Am schönsten ist die Nacht
wenn sie uns zum Glitzern bringt
und zum Frieren
wie auf dem Weg zur Tankstelle
oder Sylvester auf Asphalt
Wir sind
Wir sind beide noch zu jung um dieses ewige Wach-Sein zu inhalieren
wie das Flackern des Bildschirms durch die Nacht oder oder
Einschlafgeheimnisse und Schuld
Sind wir beide schön

Aber deine Tattoos und die Narben unter deinen
Fingern haben mir ihr verbotenes  Leugnen zugeflüstert
Sie wissen alles über dich
Jetzt bin ich zu alt um ohne Angst einzuatmen
und wieder ausatmen
einatmen
ausatmen

Zigaretten sind mein Oxygen
und du bist mein Zuhause
am schönsten bin ich mit geschlossenen Augen
am schönsten bin ich mit geschlossenen Augen.

 

 

es würde nach Papier und Tinte schmecken

Ruta Dreyer
2002

wenn du sie auf den Arm nimmst um an ihre
Beine zu kommen kannst du sagen dass dich
das Playboy gelehrt hat, der weiße alte
cis-Gott in den Wolken beschützt dich doch immer
auch wenn Unschuld in seinen Augen heißt
einen Fick aufs Ficken zu geben

die Schlampe nebenan baut Mauern aus
Make-Up, das heißt sie will dich vögeln
Lesben können nicht richtig blasen, doch auch
du nicht weil du deinen Mund zu voll nimmst

Fotzen sind die Feministen die zu faul sind um sich
ihre Beine zu rasieren, sie öffnen ihre Lippen
wann sie wollen, ihre Lippen und ihre Schamlippen
aber nicht aus Scham

Migranten bleiben Vergewaltiger
das Oktoberfest zum Kuscheln da, das Einzige was
du merkst, ist: die Frau
auf dem Plakat ist nur ein Versprechen
selbst wenn sie lächelt und glänzt, du kannst sie
nicht wirklich schmecken

die Partei der meisten Akademiker
verteilt Hass gegen die Liebe
wer will jetzt noch akademisch sein

Kreuzen Sie hier die bevorzugten Eigenschaften Ihres Wunschpartners an:

Rosa Engelhardt
2001

o Nichtmann
Mia meidet Männer, sie weiß eher
Was sie selbst mag, wenn sie küssend
Die verschlossene Tür im Augenwinkel, die Finger krallend in die
Haarstufen, den fremden Lipgloss verschluckt
Mia würgt später rote Tröpfchen aus
Vor dem Spiegel, ihren Körper begehrend dennoch
Im Blick

o Nichtliebend
Andrej sieht
Mehr als andere und fühlt
Andrej zählt Wechselworte und fängt Blicke auf, die er
Einsperrt und zähmt und füttert, bis sie wachsen und sterben
Und wenn sie nicht sterben, laufen sie weg
Dann merkt Andrej, dass Blicke vergehen und er einzig
Für einen Augenblick gehalten wurde

o Nichtsehend
Aarons Welt ist glücklicher hinter
Seiner Brille beschlagen durch den Atem anderer
Wenn er nicht aufpasst, zeigen sich
Gesichter hinter beschlagenen Scheiben
Aaron mag Gesichter
Nicht, er sieht sie jeden Tag
Aaron wünscht sich mehr Dioptrien, seine
Sehschärfesimulation lässt ihn mit dem Mögen aufhören
Was Aaron nicht sieht, liegt unter Kleiderschichten
Seine Hände schreien für ihn

o Nichtzeigend
Lara lacht laut im Chor und sieht Köpfe gerne von oben
Versteckenspielend wirft sie Worte als Hindernisse, sie lugt
Hinter Ponyfransen, zeigt was sie will und wann
Und wann nicht
Lara wird gerne gesucht
Nur gefunden werden mag sie nicht
Sie zeigt sich seltener seitdem
Sie sich die Haare schnitt

o Mensch
Kim liebt Menschen, die groß und klein sind
Die Zahnlücken haben und kurze Nägel vom nervösen Knabbern
Sommersprossen, die mehr werden mit Jahreszeiten und dünne Finger, die leicht brechen
Kim liebt Menschen
Mit X-Beinen, mit Nasen rot von der Kälte und Klaustrophobie,
Menschen mit Freunden, mit Freuden und mit Herz
Kim ist allein
Niemand teilt ihre Liebe
Kims Anhänglichkeit ist zu viel
(für einen Dackel.)

grindrst du mit mir? ein warten auf godot.

Lukas Friedland
1999

wenn ich dich von der seite anschau
zeichnet sich ein kopfstehendes bild
auf meiner netzhaut ab und
aus dir werd ich einfach nicht schlau
zur gleichen zeit schreit es ganz fürchterlich
liebe existiert nicht
liebe hält nicht
liebe ist ekelig

aber bei dir ist das anders du
du bist kein pornbot glaub ich
wow ich schaue dir
so gern beim nachdenken zu

ich habe die trümmerteile in deinem kopf gesehen
je mehr ich mich nach vorn beuge
desto unklarer deine orientierung
boy lass uns schildkröten zählen gehen

du wirkst ganz okay
vielleicht ist es völlig egal
am ende sind wir
alle irgendwie gay

also hole ich luft und frage dich:
in diesen diffusen zeiten
grindrst du mit mir
oder gegen mich?

manege frei

Hannah Klesitz
2003

ich sehe
hauchdünn hinter den wolken
gelb
wie gebackene sterne

draculas augen
gebrochene haare geknotet getürmt
sabbernde worte
sieht er?

ich sehe
krümel
kleine kohlestückchen auf blauer haut
verbrenne mich an schwarzem sand 

sei still
und mein blut hört auf zu fließen
damit niemand hört wie es rauscht
sieht er mich?

ich sehe
gepflasterte blumenwiesen
rosensträuße gepflückt aus betonhecken
schneeengel in abgaswolken

seine blinden worte schwappen über zungen
tränken unsere vorspeisenplatte mit skizzen einer anderen welt
ich hebe sie auf und puzzle
und gebe ihm das bild, als wäre es mein eigenes
er sieht

ich sehe blau
nicht wie ozeane
oder wie himmel
einfallslos
kreuzen sie vergissmeinnicht mit pfefferminzschnaps

die rechnung klettert über meinem kopf
und spuckt höhnend auf ihn herab
er lächelt und nickt und wedelt mit knisternder macht
Wie ungewohnt. sagt er Die Schrift ist ja blau. Blau wie Tinte!
er sieht mich aber er sieht nicht mich

gegangen wird höflich
erhobenen hauptes
er winkt, ich winke
wir balancieren zurück, seiltänzer im zirkus
unter uns eine manege als rot blaues überbleibsel
aus dunkleren zeiten

ich mache einen knicks
und springe
und ich klammere mich an trapeze aus unelitären worten
aber mit ihnen kann man nicht puzzeln
man kann nicht mit ihnen zaubern
man kann sich nur an ihnen festhalten
es sind bilder, die sehen
die nicht gesehen werden

Elite.com

Anne Strackbein
2001

Elite.com, wir
Finden für jeden den Richtigen.
Ihre Ansprüche lauten wie folgt:
"Er soll, sympathisch
allen helfen können vorallem
mir.
Nicht egoistisch
sein, er soll
jedem gut tun, aber nur
mir gehören, sodass
Mich alle beneiden denn
Er gehört mir.
Er soll,
schön sein,
idealerweise meinen
IQ teilen und
kultivierte
Gespräche mit mir führen können.
Er soll gut küssen
und mich rundherum verwöhnen,
ein wahrer Gentleman sein."
Elite.com hat Vorschläge für sie:
Schonmal über
ein Brot nachgedacht?
Die Sympathie steigt proportional mit ihrem Hungergefühl,
Ist es groß genug, hat es
die Fähigkeit
Allen zu helfen und ist vieles, aber
nicht egoistisch.
Es kann ihnen allein gehören,
backen sie einfach
ihren Namen auf die
Kruste,
wie ein Tattoo.
Alle werden sie dafür beneiden.
Sie wären überrascht wie hoch
der IQ von Weizen sein kann,
haben sie jemals darüber
nachgedacht, wie weit die Gentechnik
inzwischen fortgeschritten ist?
Was spricht also gegen einen Weizen, der ihre Ansprüche an ein gebildetes Gespräch erfüllt?-
Wie gut es küssen kann, hängt
einzig und allein von
ihrem Talent ab, es dem Brot
beizubringen.
Es kann sie zudem von vorne bis hinten
verwöhnen,
Heutzutage begegnet man Brot in so gut wie jedem Spa.
Ein wahrer Gentleman ist zuvorkommend,
das Brot ist allein durch
seine Anwesenheit schon zuvorkommend für
ihren garantiert in Kürze auftretenden
Hunger.
Was sagen sie?
Haben wir ins Schwarze getroffen?
Elite.com, wir
finden für jeden das Richtige.

 

Nina Baum, Ruta Dreyer, Rosa Engelhardt, Lukas Friedland, Hannah Klesitz und Anne Strackbein überzeugten die Jury mit ihren Texten, die schon in ihren Titeln den Variantenreichtum von Beziehungsgeflechten zum Ausdruck bringen: ein bisschen wie unter wasser - es würde nach Papier und Tinte schmecken - Kreuzen Sie hier die bevorzugten Eigenschaften Ihres Wunschpartners an: - grindrst du mit mir? ein warten auf godot - manege frei, Elite.com.

Viel Vergnügen beim Lesen!