Zum Hauptinhalt springen
lyrix - Bundeswettbewerb für junge Lyrik logo

Monatsthemen und Gewinner*innen

10-14 Jahre

wie der neue raum

Wettbewerb im Januar 2022

Neues Jahr, neue Wettbewerbsrunde bei lyrix! Wir wünschen euch allen ein frohes Jahr 2022 und stellen euch jetzt das Thema für den Monat Januar vor: Passend zum gerade erwachenden Jahr heißt es "wie der neue raum". Die titelgebende Zeile stammt aus einem Gedichtzyklus der Lyrikerin Birgit Kreipe, aus dem wir euch unten ein Gedicht präsentieren.

Erstmals steht 2022 das lyrix-Wettbewerbsjahr außerdem unter einem Oberthema, der VERWANDLUNG. Nicht nur die Monatsthemen orientieren sich an diesem übergeordneten Thema, auch lyrix wandelt sich – und hoffentlich verwandeln die nächsten Monate unser Leben wieder etwas in ein weniger von Corona gezeichnetes. Und für unser Januar-Thema bitten wir euch Verwandlungskünstler*innen zu sein!

Diesen Monat möchten wir euch zeigen, dass manchmal auch Sätze lyrisch sein können: "die sonne streichelt tassen", heißt es in dem Gedicht von Birgit Kreipe, das wir euch unten als Inspiration vorstellen. Probiert doch dieses Verfahren einmal aus und lasst einen Gegenstand oder eine Person in einem Satz etwas tun, was eigentlich gar nicht möglich ist. Nehmt diesen Satz als Ausgangspunkt für ein Gedicht. Vielleicht mögt ihr auch den "neue[n] raum" aus dem Titel unseres Monatsthemas aufgreifen: Wie sieht dieser neue Raum aus? Passieren hier eventuell fantastische Dinge oder befindet sich der neue Raum in eurem Kopf? Wir sind gespannt auf eure Einsendungen im Januar – und auf ein neues lyrix-Wettbewerbsjahr mit euch!

Birgit Kreipe

               11
ich decke den tisch. die sonne streichelt tassen. wärmt die brandmauer gegenüber. hier kommt die krähe, kreist, bremst ab, die flügel schwer wie nasse segel. holt sich ihr brot. ich versuche nachzudenken, aber da ist das nichts, wie vor der schöpfung. süß und leer. feuerräder rollen durchs fenster, legen sich als helle rechtecke auf den boden. bin ich das oder eine andere, außerdem? die kisten, gestapelt, warten auf ihre zeit. das alte haus ist verschwunden. das neue auch. meer hat die folien weggespült und der strand ist leer, leer und groß wie der neue raum.
 

aus © Birgit Kreipe, aire, kookbooks 2021

Weiterführende Informationen

Birgit Kreipe
*1964 in Hildesheim, studierte Psychologie und Germanistik und arbeitet als Psychotherapeutin, Autorin und Übersetzerin von Lyrik in Berlin. 2012 erschien ihr Gedichtband schönheitsfarm beim Verlagshaus Berlin, 2016 ihr Gedichtband SOMA bei kookbooks. Zuletzt publizierte sie in Transistor und park. 2021 erschien aire (kookbooks). Ihre Gedichte wurden mit dem Münchner Lyrikpreis und dem Irseer Pegasus 2014 ausgezeichnet. 2016 und 2021 erhielt sie ein Arbeitsstipendium des Berliner Senats. 2022 ist sie Stipendiatin der deutschen Akademie Rom, Casa Baldi. Birgit Kreipe leitet Workshops für junge Schreibende am Haus Für Poesie, Berlin.

Videos

Lesung und Schreibimpulse von und mit Birgit Kreipe